Expertinnen/Experten FMH für die Facharztprüfung FMH-EBO 2017

Am Freitag 5. und Samstag 6. Mai 2017 wird in Paris die Facharztprüfung FMH in Ophthalmologie zusammen mit der EBO-Prüfung stattfinden. Aus juristischer Sicht sind die beiden Prüfungen verschiedene Examen.

Folgende Anforderungen für die mündlichen Prüfungen (viva voce), der FMH/EBO-Prüfung, sind für die von der FMH delegierten Experten/Expertinnen zwingend und müssen erfüllt werden:

1) Sprachen: fliessendes Englisch und fliessend eine von den drei Schweizer Landessprachen (Deutsch, Französisch oder Italienisch)

2)  Ausübung einer ophthalmologischen Tätigkeit in der Schweiz für 5 Jahre

3) Nachweis des Facharzttitels FMH in Ophthalmologie und Ophthalmochirurgie

4) Mind. 3 Jahre praktische Tätigkeit nach Erlangung des Facharzttitels FMH in Ophthalmologie

5) Erfahrung in der Ausbildung und Teaching von Assistenten
 entweder Vollzeit- oder Teilzeit-Tätigkeit in akademischer Position
oder
 permanente Tätigkeit in einer A-, B-, C-Ausbildungsklinik

6) die Anmeldung gilt als verbindlich; per 27. Januar 2017 verpflichtet sich der Examinator zur definitiven Prüfungsteilnahme

7) neue Examinatoren erhalten im ersten Jahr einen Beobachtungs-Status

8) die Teilnahme an der Prüfung während 3 aufeinanderfolgenden Jahren führt prüfungsfrei zum FEBO Titel.

9) die SOG bezahlt ein Honorar von CHF 500.– pro gesamte Prüfungseinheit, plus eine pauschale Spesendeckung von CHF 500.– (gemäss Spesenreglement vom 28. Juni 2003 Rev. 18.11.2016)

10) Examinatoren der FMH/EBO-Prüfung haben freien Zugang zum SFO-Kongress

Interessierte, die gerne als Experte/Expertin an der Prüfung FMH/EBO 2017 teilnehmen möchten und obenstehende Kriterien erfüllen, können sich ab sofort mit diesem Anmeldeformular beim Verwaltungssekretariat der SOG anmelden.


Um die Prüfungskosten möglichst tief zu halten, ist die Zahl der von der SOG delegierten Experten/
Expertinnen FMH limitiert und kann proportional zur Anzahl der eingeschriebenen Prüfungskandidaten variieren.

Anmeldeformular